Willkommen bei der SPORTOPAEDIE Heidelberg Praxis für Orthopädie und Sportmedizin

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr

Künstliches Sprunggelenk mit sehr guten Ergebnissen!

  • exatech sprunggelenk prothese sportopaedie 1
  • exatech sprunggelenk prothese sportopaedie 2
  • sprunggelenk prothese sportopaedie 3

Bei schwerem Knorpelverschleiß/Arthrose des oberen Sprunggelenkes lässt sich mit den neuen Sprunggelenk-Prothesen ein sehr gutes funktionelles und langfristig haltbares Ergebnis erzielen! Die neuen zementfreien Gelenke lassen sich höchst präzise platzieren; in der Nachbehandlung ist ein rascher Übergang zur Vollbelastung möglich.

Voraussetzungen sind stabile Band- und Achsenverhältnisse. Prof. Sabo empfiehlt Ihnen, eine fachgerechte Untersuchung und Beratung beim Spezialisten nicht zu verzögern!

10 Jahre in Folge: SV Sandhausen bleibt in der 2. Liga!

Der SV Sandhausen startet im Juli zum zehnten Mal in Folge in der 2. Liga. Darauf ist die SPORTOPAEDIE Heidelberg – vor allem Mannschaftsarzt Dr. Nikolaus Streich – sehr stolz.

Die letzte Saison war schwer für die gesamte Mannschaft und hatte viele Höhen und Tiefen. Trotz Corona-Quarantäne, Verletzungen und Niederlagen haben die Jungs vom SVS durchgehalten und einen wahnsinnigen Teamgeist an den Tag gelegt. Den Klassenerhalt haben sie sich damit redlich verdient!

Wir freuen uns auf die neue Saison und gratulieren unserer Mannschaft ganz herzlich zum zehnten Jubiläum!

Dr. med. Stephan Maibaum zu Gast beim Löwen-Podcast #1team1podcast

Seit vielen Jahren steht Dr. med. Stephan Maibaum den Rhein-Neckar-Löwen als Mannschaftsarzt mit seinem Fachwissen zur Seite. Nun war er in der 36. Ausgabe des Handball-Podcasts der Rhein-Neckar-Löwen #1team1podcast zu Gast.

In dem etwas mehr als einstündigen Interview mit Kevin Gerwin spricht er unter anderem über den Stand bei den aktuell verletzten Löwen-Spielern, wie er Mannschaftsarzt bei den Löwen wurde und welchen Einfluss Corona auf die Verletzungen der Spieler hat.

Außerdem erzählt er von seinen Aufgaben als Mannschaftsarzt, typischen Handballerverletzungen, die Sporttauglichkeitsuntersuchung bei Neuverpflichtungen und verrät sein schönstes Erlebnis mit der Mannschaft.

Die ganze Ausgabe des Handball-Podcasts der Rhein-Neckar-Löwen gibt es hier. Der Löwen-Podcast erscheint alle zwei Wochen und ist auf verschiedenen Streaming-Plattformen zu finden.

(Quelle: Rhein-Neckar-Löwen / Artikel)

Grenzenloser Jubel: MLP Academics sind ProA-Meister 2021!

Nach 36 Jahren gelingt MLP Academics nicht nur der Aufstieg: Sie sind Gewinner der Meisterschaft der BARMER 2. Basketball Bundesliga! Die Heidelberger Basketballer spielten am Sonntag gegen die Giants Leverkusen. Es war ein spannendes und gleichzeitig unvergessliches Spiel.

Das gesamte Team der SPORTOPAEDIE Heidelberg sagt “HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH” – wir freuen uns allesamt für euren Sieg. Auch Dr. Markus Weber – Mannschaftsarzt der Heidelberger Korbjäger – freut sich über die Meisterleistung des Teams.

Die Pokalübergabe der ProA BARMER 2. Basketball-Bundesliga können Sie sich in voller Länge hier ansehen.

sportopaedie mlp academics 2

Abb: Das Medical Team der MLP-Academics um Dr. Markus Weber

Golf = Gesundheitssport? – Dr. Stephan Maibaum klärt auf

Das Golfspielen erfreut sich einer großen Beliebtheit, hat jedoch auch mit Klischees zu kämpfen. Warum das so ist, für wen das Golfen infrage kommt und was es dabei aus sportorthopädischer Sicht zu beachten gilt, erklärt Ihnen Dr. Stephan Maibaum in unserem heutigen News-Beitrag.

 

Grundsätzliches zum Golf

Bei einer Golfrunde können 18 Löcher gespielt werden, wobei etwa 100 bis 200 Schwünge erfolgen – je nach Handicap des Spielers. Währenddessen wird eine Strecke von etwa 8-10 km zurückgelegt. Die Golftasche, in der die Ausrüstung des Spielers enthalten ist, wiegt etwa 10-15 kg.

Die Frage, ob es sich bei Golf um ein Spiel oder einen Sport handelt, scheidet die Geister. Die Antwort ist dabei abhängig vom Spielniveau und den Rahmenbedingungen. Wird die Golftasche bspw. getragen oder nutzt der Spieler einen Buggy? Wird die Golfrunde zu Fuß absolviert oder mit einem Kart?

Feststeht: Egal ob Sie es ruhig angehen oder Vollgas geben, das Golfen wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus.

 

Vorteile des Golfs

  • Kognitive Schulung des Gehirns
  • Förderung der Herzkreislauftätigkeit
  • Positiver Einfluss auf das Immunsystem durch Bewegung an frischer Luft
  • Mentale Entspannung durch Ambiente und Golfpartner
  • Aufgrund der körperlichen Belastung und des Beanspruchungsprofils empfehlenswert zur Prävention diverser Verletzungen und Erkrankungen
  • Auch für Patienten mit künstlichen Gelenken geeignet

Wichtig ist jedoch wie bei jeder Sportart, dass einige Dinge beachtet werden, um sich vor akuten Verletzungen sowie chronischen Über- und Fehlbelastungen zu schützen.

 

Die Grundlagen sollten Anfänger unbedingt von einem ausgebildeten und versierten Golflehrer erlernen. Außerdem müssen wir uns vor Augen halten, welche Bereiche des Bewegungsapparats für einen guten Golfschwung zusammenarbeiten müssen: Das Schulter-Arm-System, das Becken und der Rücken. Professionelle Golfer leiden häufig unter Beschwerden der Handgelenke und Schultern, während jüngere Spieler zu Schwierigkeiten mit der Rückenmuskulatur und Anfänger zu jedem erdenklichen Problem neigen.

Um möglichst viel Spaß am Golfen zu haben und von den genannten Vorteilen zu profitieren, ohne dass Beschwerden wie der Golfer-Ellenbogen drohen, möchten wir Ihnen deshalb einige Tipps an die Hand geben.

  • Technik und Equipment: Ein zu festes Halten des Griffes oder ein zu dicker Griff kann bspw. zu Problemen am Ellenbogen führen. Anfänger sollten sich deshalb von einem erfahrenen Golflehrer schulen und anleiten lassen sowie Rat zur richtigen Ausrüstung einholen.
  • Orthopädische Voruntersuchungen: Viele Golfeinsteiger sind über 40. Es kann sein, dass bereits degenerative Veränderungen der Bandscheiben und/oder Gelenke vorliegen, die jedoch noch nicht zum Vorschein gekommen sind und erst durch den Sport Beschwerden machen würden. In vielen Fällen können wir das Auftreten ebendieser verhindern, indem z. B. ein Patient mit X-Beinen Einlagen bekommt, bevor er mit dem Golfen beginnt. Ähnliches gilt für jugendliche Anfänger bis ca. 13 Jahre. Gerade im Alter von Wachstum und Reifung kann der Körper Fehlstellungen hervorragend kompensieren. Sind die Wachstumsfugen der Knochen erst einmal geschlossen, ist es meist zu spät.
  • Arztbesuch bei anhaltenden Beschwerden: Übt der Körper eine ungewohnte Tätigkeit aus, können Begleiterscheinungen wie bspw. Muskelkater auftreten. Bessern sich solche Symptome jedoch im Laufe einer Woche nicht, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Fazit

Golf stellt grundsätzlich eine Freizeitgestaltung dar, die sich bei korrekter Ausübung und mit dem richtigen Equipment positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt und in der Intensität an Ihre individuelle Person anpassen lässt. Anfänger sollten die Grundlagen unbedingt durch einen professionellen Golflehrer erlernen. Bei Einsteigern unter 14 sowie über 40 Jahren ist ein orthopädischer Check vorab sinnvoll, um eventuelle Fehlstellungen bzw. bislang asymptomatische degenerative Erkrankungen festzustellen und zu behandeln.