Aktuelle Corona-Hinweise: 1. Im Zeitraum von 14 Tagen vor und nach einer Impfung kann keine Operation erfolgen. 2. Nach einer Corona-Infektion ist für 6 Wochen keine Narkosefähigkeit gegeben.

sportopaedie heidelberg radiologie roentgen header d

Röntgen

Konventionelle Röntgenaufnahmen sind noch immer das am häufigsten eingesetzte bildgebende Verfahren zur Untersuchung von Knochen, Gelenken und Lunge.

Technisch beruht es auf der unterschiedlich starken Schwächung von Röntgenstrahlen durch verschiedene Gewebe. Das in unserer Praxis eingesetzte digitale Röntgengerät erlaubt hierbei durch seine computergestützte Technik eine deutliche Einsparung von Röntgenstrahlen gegenüber der früher gebräuchlichen analogen Filmtechnologie.

Konventionelle Röntgenaufnahmen der Knochen und Gelenke besitzen einen hohen Stellenwert in der Erkennung und Einordnung von Verletzungsfolgen, Verschleißerkrankungen, Entzündungen und Tumoren. Darüber hinaus dienen sie zur empfindlichen Erfassung von Weichteilverkalkungen. Auch neben den modernen Schnittbildverfahren MRT und CT ist das konventionelle Röntgenbild oft unverzichtbar.